AUGENINFO
START ZUR PERSON INFOS RUND UMS AUGE FÜR TIERÄRZTE LEXIKON LINKS KONTAKT IMPRESSUM

Aufbau des Auges
Funktion des Auges
Augenuntersuchung
Augenerkrankungen
    Augenhöhle
    Augapfel
    Lider
    Tränenapparat
    Bindehaut
         Conjuctivitis follicularis
    Hornhaut
    Regenbogenhaut
     Aderhaut
    Linse
    Ziliarkörper
    Netzhaut
    Neurologie
    Kleine Haustiere
Symptome
Operationen
 


Erkrankungen der Bindehaut

Die Conjunctivitis follicularis

Die Conjunctivitis follicularis (Follikelkatarrh) ist eine Sonderform der Bindehautentzündung. Es sind vor allem an der Innenseite der Nickhaut aber auch an anderen Bereichen der Bindehaut kleine Bläschen zu sehen – an Abb.: Conjunctivitis follicularis der Nickhaut haben sie ein "himbeerartiges" Aussehen. Es handelt sich dabei um Abwehrgewebe, das als Reaktion auf einen Reiz anschwillt. Diese Erkrankung tritt häufig bei Junghunden auf und ist hier ein Zeichen des „Reifens“ des Immunsystems, wenn das Tier mit verschiedenen Infektionserregern in Kontakt kommt. Es sollten die Bläschen daher nicht – wie es früher üblich war – ausgekratzt werden. Dies führt zu einer Narbenbildung, die die Ursache nicht behebt. Sollten die Bläschen einen Reiz für das Auge darstellen, kann für kurze Zeit eine kortisonhältige Augensalbe gegeben werden. Auf alle Fälle ist es jedoch wichtig, die Ursache zu ermitteln und zu beheben – vor allem bei älteren Tieren. Oft werden Lidfehlstellungen oder andere chronisch reizende Faktoren gefunden. Beim Junghund verschwindet der Follikelkatarrh, sind sonst keine Veränderungen zu finden, meist wenn er ausgewachsen ist.

[zum Seitenbeginn]